Veröffentlicht am

Windmühlenquilt

Heute habe ich den letzten Stich am Binding dieses zweifarbigen Quilts gemacht. Ein bisschen durftet ihr ja schon gucken… Er wird in einer Schnellschneide- und Nähmethode genäht und ab Dienstag, 4. Februar zeige ich euch jeden Tag Stück für Stück wie er gearbeitet wird. Ehrlich: gaaaanz einfach!
Ich kann ihn mir in vielen Farbkombinationen vorstellen: blau/weiß, rot/weiß, blau/gelb, grün/rosa, braun/beige. Die einzige Bedingung: die Stoffe sollten klein gemustert sein.

Veröffentlicht am

Der besondere Bargello

Im Februar (und im März, es gibt zwei verschiedene Termine – je nachdem wie es in Ihren Kalender passt) wird es einen Kurs zu diesem Bargello geben. (Natürlich können Sie in anderen Farben nähen) Vorab schon mal ein Bild zum Einstimmen.

Veröffentlicht am

Anleitung Binding (2)

Weiter geht´s:

Das Ende des Streifens wird bis ca. 7 – 8 cm vor dem Anfang genäht und verriegelt.
Jetzt haben wir zwei offene Enden: Anfang und Ende des Streifens. Bitte den Quilt an dieser Stelle glatt auf den Tisch legen. Die Stelle an der wir die beiden Enden zusammennähen wollen durch Fingerbügeln kennzeichnen. Aufklappen und zusammennähen. Ausprobieren, ob wir wirklich dort zusammengenäht haben wo es passt – nicht zu stramm und nicht zu locker.

Alles gut? Dann nun die überstehenden Streifen abschneiden. (Nur beim ersten Mal gibts fast einen Herzkasper.)

Drüber nähen. Fertig. Mit der Maschinennaht jedenfalls.

Den Streifen auf die Rückseite klappen und mit unsichtbaren Stichen per Hand annähen.

Jetzt ist es wirklich fertig!

Veröffentlicht am

Anleitung Binding

Eine Kundin bat mich zu zeigen wie ein Binding angenäht wird. Das will ich gern tun.

Schneiden Sie Streifen für das Binding zurecht und nähen Sie sie aneinander – soviele, dass es einmal um den Quilt reicht. Ich schneide für einen Quilt immer 8 cm breite Streifen. Jetzt will ich ein Tischset einfassen, da reicht eine Breite von 6 oder 7 cm. Dieser Streifen wird zur Hälfte gebügelt.

An welcher Seite des Quilts mit dem Annähen des Bindings begonnen wird ist gleich. Bitte nicht zu dicht an einer Ecke. Der Anfang des Streifens wird ca. 4 – 5cm “hängen” gelassen, dann mit Verriegeln Nähen bis 0,75 cm (Nahtzugabe) vor der Ecke. Verriegeln.

Nun wird die Ecke gelegt. Am Anfang erscheint es schwierig. Später lachen Sie über diesen Part. Die Ecke nach oben legen und darauf achten, dass sie beim nächsten Nähen nicht mit eingenäht wird.

Jetzt wieder von oben mit Verriegeln nähen bis kurz vor der nächsten Ecke.

Das wird mit allen vier Seiten gemacht. Und wie wir Anfang und Ende zusammen bekommen – zeige ich morgen.

Ab und zu habe ich einen blauen Stoffstreifen untergelegt – damit frau besser sehen kann.

Veröffentlicht am

Anleitung Dreiecktasche

Heute zeige ich euch wie frau eine Dreiecktasche näht. Ich habe zugeschnitten 12 x 12 cm Quadrate
2x Außenstoff,
2x Innenstoff,
2x Vlies.
in diesem Maß ist die Tasche gut als Schlüsseltasche oder als kleine Geldtasche. Sie kann aber in jedem Format gearbeitet werden.

Zuerst wird der Reißverschluß eingenäht zwischen Außen- und Innenstoff. Auf der linken Seite habe ich den Reißverschluß auf den außenstoff gelegt, rechts seht ihr den Innenstoff dadrauf. So wird genäht.

Fertig. Zipper einhängen.

Auch fertig.

Der Reißverschluß muss halb offen bleiben, damit wir die Tasche später wenden können.
Jetzt wird die Naht am Außenstoff geschlossen, die Naht am Innenstoff wird mit Wendeöffnung genäht.

Gut. Die Seite an der der Reißverschluss jetzt offen ist wird zugenäht, dabei das Band für den Schlüsselring mit einfassen. (siehe Finger)

Nun wird ein Dreieck aus der Tasche gemacht. Die Nahtmitte ist unser Reißverschluß, quer dazu wird Innen – und Außenstoff gelegt und einmal drüber genäht. Das Verriegeln nicht vergessen.

Jetzt sieht das ganz nicht wie eine Tasche aus, ist aber schon eine. Durch die Wendeöffnung und den Reißverschluß wenden, dann muss nur noch die Wendeöffnung geschlossen werden. Fertig.

Meine jüngste Teilnehmerin im Kinderkurs gestern war 3 Jahre alt und sie hat diese Tasche genäht. Also sagt nicht, dass das zu schwer ist. 😉