Veröffentlicht am 1 Kommentar

Die vergessenen Worte

An den vergangenen zwei Sonnentagen war ich nachmittags auf meinem geschützten Balkon und habe gelesen ohne aufhören zu können. Auch die Nacht musste noch ein bisschen herhalten: “Die vergessenen Worte” von Liz Trenow. Es geht um die Geschichte eines Quilts und damit natürlich auch um die Lebensgeschichte von Menschen. Sehr berührend. Ich hatte mir das Buch auf Empfehlung gekauft und kann es nur weiter empfehlen. Auf der Homepage der Autorin habe ich heute sogar eine englische Anleitung für den Quilt aus dem Buch gefunden. Am liebsten hätte ich gleich angefangen zuzuschneiden…

1 Gedanke zu „Die vergessenen Worte

  1. Hallo Ute, ja ich habe dieses Buch auch zu Hause und konnte auch nicht aufhören mit lesen.
    Ich suche auch immer ein wenig nach Büchern mit Nähen und Quilten, bin dabei auch schon auf ein Buch gestoßen, welches man mit einem schmunzeln lesen muss.
    “wo alle Fäden zusammenlaufen, sitzt entweder ein Gangsterboss oder eine Quilterin”,
    das Buch heißt Mords Quilt und ist lustig makaber, und dann habe ich noch eins, das heißt Quilts verbinden, von An Keuning Tichelaar und Lynn Kaplanian Buller. Ich würde gerne mal nach Amerika fahren und das ganze alte so sehen wollen.
    Naja, vielleicht wird es ja mal. Viele Grüße, ich habe deine Seite wieder gefunden, schönen Sonntag noch

Kommentare sind geschlossen.