Veröffentlicht am

Man nehme…

… einen Streifenstoff – möglichst mit unregelmäßigen Streifen. Dieser wird über die gesamte Länge in Streifen geschnitten (bei mir 25 cm breit). Vier Stofflagen werden genauestens übereinandergelegt und in Quadrate geschnitten. (Also 25 x 25 cm). Die Quadrate werden diagonal durchgeschnitten. Dadurch habe ich jetzt senkrecht und waagerecht gestreifte Dreiecke. (Das ist geometrisch wahrscheinlich falsch ausgedrückt, ihr versteht aber nähtechnisch was ich meine.) Jetzt werden die Dreiecke vertauscht, zusammengenäht und – tata – fertig ist ein dreidimensional aussehender Quilt aus zwei Blöcken. Cool, oder?