Veröffentlicht am

Quilten für eine Kundin

Momentan quilte ich einen Bettquilt für eine Kundin. Ich gebe zu, dass ich diesmal am allerlängsten für die Motivwahl gebraucht habe. Die Kundin hatte es mir vollkommen überlassen. Eine Herausforderung.

Gestern habe ich versucht für das Tagebuch zu fotografieren. Aber so Ton in Ton und dann noch bei dem grauen Wetter – beinahe aussichtslos. Deshalb habe ich eine einzelne Feder heute mal auf ein Probeläppchen gequiltet. Nicht Ton in Ton. Wobei dann alle kleinen Danebentreffer genauestens zu sehen sind. Ich lasse euch heute also tief ins Nähkästchen gucken. Bei Ton in Ton sieht man keinen einzigen Haken. 😉

Sagte ich schon, dass ich Federn, auch in außergewöhnlicher Form, besonders gerne quilte? Und dass ich beim Quilten so richtig gut entspannen kann? (Was mein Physiotherapeut bei einer Massage bestreiten würde.) Und: habt ihr Lust bekommen auch mal Federn zu quilten? Gut, dann machen wir nächste Woche mal einen kleinen Federonlinekurs.